Camping in Sweden

Copyright 2018 Stensjö Camping | powered by Wordpress
  • English
  • Nederlands
  • Svenska
  • Deutsch
Stensjö Camping & Vandrarhem 37338 Nävragöl Zweden tel:+46 (0)455 - 92114
  • Camping Zweden: logo Stensjo Camping
  • Facebook
    Facebook
    Google+
    https://zwedencamping.nl/de/zelten-in-schweden-blekinge-karlskronaholmsjo/">
    Twitter
    Pinterest
  • Camping in Schweden.

    Stensjö Camping!

    Sind Sie auf der Suche nach Erholung, Gemütlichkeit und Spaß und möchten Sie Wandern, Radfahren, Kanufahren, Schwimmen und die schöne Natur geniessen, kommen Sie dann nach unsere Campingplatz in Schweden! Auch für Kinder haben wir jeden Sommer viele Aktivitäten.

    Unsere  Campingplatz in Schweden (Camping, Gruppenhaus und Ferienwohnungen) befindet sich in der Provinz Blekinge, auch genannt der “Garten von Schweden”. Sie finden hier nämlich alle Arten von Landschaften. Südlich von uns liegt die Küste, Laubwald, Ackerland und mehr nach uns finden Sie Kiefernwälder, Seen und kleine Güter.

    Blekinge hat ein trockener und sonniger Klima als der Rest von Schweden. Dies liegt daran, dass Blekinge ziemlich ostlich und an der Ostsee liegt. Hierdurch wird sichergestellt, dass das Klima in Blekinge viel beeinflusst wird durch Hochdruckgebiete in Russland und die baltischen Staaten.

    Im Norden an der Grenze zu Småland hebt sich das Land 130 bis 180 Meter über den Meeresspiegel. Von dieser Gegend senkt sich das Gelände langsam nach Süden und Osten in Richtung Ostsee. Im nördlichen Bereich ist der Untergrund nährstoffarm mit felsigen Hügeln und Sümpfen, wo hauptsächlich Nadelbäume wachsen. Im mittleren Bereich mit seinen vielen Seen und noch viel mehr in der Küstenzone treten nährstoffreiche Böden auf mit Laubbäumen, von denen vor allem die Bucherecht häufig anzutreffen ist. Die Gewässer Blekinges fließen hauptsächlich südwärts. Die südliche Küste hat einen breiten Schärengarten (Schärengarten von Blekinge) vorgelagert und ist durch zahlreiche Buchten gekennzeichnet.

    Blekinge gehörte bis 1658 zu Dänemark und war lange Zeit Austragungsplatz verschiedener Schlachten zwischen dem dänischen und dem schwedischen Reich. Dabei wurden viele Städte und Dörfer geplündert oder gebrandschatzt. Mit dem Frieden von Roskilde ging Blekinge zusammen mit Schonen und Halland an Schweden.

    Mit der schwedischen Großmachtzeit erlebte Blekinge seine stärkste Blüte. 1680 wurde der Marinehafen von Karlskronaangelegt, und zehn Jahre später war der Ort Schwedens drittgrößte Stadt. Die geschützte Lage im Schärengarten von Blekinge, wo wenige Verteidigungsanlagen zum Schutz des Platzes ausreichten, und das Vorhandensein von vielen Eichen im Landesinneren trugen zur Wahl des Ortes für den Marinehafen bei. Zur gleichen Zeit entstand auch Karlshamn; doch bestehende Orte wie Ronneby und Sölvesborg wurden in ihrer Entwicklung gehemmt. Karlshamn und Karlskrona traten an die Stelle der nahegelegenen mittelalterlichen Handelsplätze Lyckå und Elleholm.